22. September 2017

Vampirstreife: Kiera Hudson Series, Book 1 von Tim O'Rourke (Hörbuch)






Klappentext:
Als die zwanzigjährige Kiera Hudson in das weit abgelegene Städtchen Ragged Cove versetzt wird, ändert sich ihr Leben von Grund auf. Sie muss einen Fall mit schrecklichen Morden, Grabschändungen und vermissten Personen aufklären, und durch ihr spezielles Talent, bestimmte Dinge sehen zu können, stellt sie bald fest, dass sie selbst in Lebensgefahr schwebt. Doch als Kiera sich in ihren Kollegen, den Polizisten Luke Bishop, verliebt, lernt sie eine furchteinflößende neue Welt kennen. Außerdem beginnt sie zu vermuten, dass Luke irgendwie in die Morde verwickelt ist. In einem Wettstreit gegen die Zeit muss Kiera die Wahrheit ans Licht bringen und herausfinden, wer oder was hinter den grausamen Morden steckt. Dazu begibt sie sich auf "Vampirstreife".
Quelle: Autor

Meine Meinung:
Direkt nach ihrem Abschluss an der Polizeiakademy wird Kiera Hudson in die Kleinstadt Ragged Cover versetzt. Mit ihrem wachen Verstand und ihrer besonderen Auffassungsgabe merkt Kiera schnell, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Gibt es in Ragged Cove wirklich Vampire, wie die Gerüchte besagen? Schnell gerät Kiera in große Gefahr, denn sie stellt zu viele Fragen.

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 1. Teil einer mehrteiligen Reihe. Bisher sind hier bei uns 12 Teile aufgeteilt auf 2. Staffel übersetzt worden. Der erste Teil ist als Hörbuch erschienen und wird von Sylvia St. John vorgelesen.  Leider ist Sylvia St. John kein Profi, was man an einigen Stellen leider deutlich merkt. Zwar fand ich ihre Stimme insgesamt gar nicht sooo schlimm, aber es gibt einfach deutlich bessere Sprecher. Gerade wenn die Szenen etwas emotional werden, versagt ihr schauspielerisches Talent leider völlig. Auch wenn sie z. B. die männlichen Figuren spricht, übertreibt sie es manchmal doch sehr.
Trotzdem fand ich dieses  Hörbuch eigentlich ganz gut. Die Geschichte an sich hat mir richtig gut gefallen. Die Mischung aus paranormalen Krimi und Liebesgeschichte fand ich sehr gut. Der Krimianteil ist sehr spannend erzählt. Zwischen Kiera und einem der anderen Polizisten entwickeln sich romantische Gefühle. Kiera hat eine besondere Fähigkeit, sie nimmt Dinge wahr, die anderen verborgen bleiben. Sie ist eine selbstbewusste junge Frau, die genau weiß was sie will. In Ragged Cove gibt es jede Menge Geheimnisse, die gelüftet werden müssen. Am Ende werden zwar jede Menge Fragen beantwortet, aber viele Fragen bleiben auch offen. Vielleicht lese ich die Reihe ja weiter, ich bin schon sehr neugierig geworden. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Im Schatten der drei Monde (Die Monde-Saga 2) von Ewa A.






Klappentext:
Die 19-jährige Stammeshäuptlingstochter Minea könnte mit Leichtigkeit jeden Mann an sich binden. Aufgrund ihrer Abstammung und außergewöhnlichen Schönheit würden ihr auf dem alljährlichen Heiratsfest des Fastmö so gut wie alle Türen offen stehen. Doch ausgerechnet der Mann, der ihr Herz seit Jahren zum Klopfen bringt, bleibt dem Fest jedes Mal fern und gehört auch noch einem Stamm an, der mit ihrem eigenen nichts zu tun haben will. Aber das Schicksal überwindet alle politischen Abgründe. Als sie ihm auf einer missglückten Reise schließlich doch gegenübersteht, hat der Mann ihrer Träume nicht nur sein Gedächtnis verloren, sondern muss muss sich auch noch als ihr Verlobter ausgeben, um ihre Ehre zu retten. Zu spät begreift er, wer Minea eigentlich ist und was seine Lüge für Folgen hat…
Quelle: Dark Diamonds Verlag

Meine Meinung:
Seit ihrem 10. Lebensjahr ist die Häuptlingstochter Minea in Ragna verliebt, dem Sohn eines verfeindeten Stammes. Heimlich schwärmt sie aus der Ferne für ihn, ohne jegliche Hoffnung auf eine Beziehung. Wie der Zufall es will, geraten die beiden in eine Situation, in der Ragnar Minea als seine Verlobte ausgeben muss. Ihre Verlobung soll die Stämme auch vereinen, denn ein scheinbar übermächtiger Gegner greift die Stämme an und nur gemeinsam können sie gegen ihn bestehen. Mitten in diesem Konflikt müssen sich die beiden mit ihren Gefühlen für einander auseinandersetzten.

 Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Monde-Saga. Im zweiten Teil spielt ein anderes Paar die Hauptrolle, Miena und Ragnar. Beide geben wieder ein sehr tolles Paar ab, das mit so einigen Problemen zu kämpfen hat. Minea ist ein sehr starker Charakter und kommt sehr gut mit Ragnars Dominanz zurecht. Die Romanze steht im Mittelpunkt der Handlung und es knistert sehr zwischen den beiden. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Kadlin und Bram aus  Teil 1, was ich sehr schön fand.
Insgesamt fand ich den 2. Teil aber nicht ganz so gut wie den 1. Teil. Das lag an verschiedenen Gründen. Erst einmal ist die Handlung weniger witzig als im ersten Teil, das fand ich sehr schade, denn gerade das fand ich so besonders im ersten Teil. Außerdem fand ich Teil 2 wesentlich brutaler, mir gab es einfach zu viel Gewalt gegenüber Frauen, so etwas muss ich einfach nicht lesen in Liebesromanen. Auch wenn mir dieser Teil nicht so gut wie der 1. Teil gefallen hat, bin ich aber insgesamt gut unterhalten worden und vergebe 4 von 5 Punkten.

19. September 2017

PS: Ich mag dich von Kasie West



Klappentext:
In­halt *** Eine neue romantische Komödie von Erfolgsautorin Kasie West *** Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. --- Luftig-leicht, bezaubernd vergnüglich und rundum schön - eine Liebesgeschichte zum Schwärmen und Schwelgen!
Quelle: Carlsen

Meine Meinung:
Lily langweilt sich im Chemieunterricht zu Tode und schreibt eine Zeile aus ihrem Lieblingslied eine Zeile auf den Tisch. In der nächsten Stunde hat jemand ihr geantwortet und von nun an schreibt sie mit dem Unbekannten jeden Tag. Mittlerweile sind sie zu Briefen übergangen und tauschen viele persönliche Dinge aus. Wer ist der anonyme Schreiber, das fragt sich Lily natürlich. Je länger sie ihm schreibt, um so mehr verliert sie ihr Herz an ihn.

Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und bisher haben mich ihre Geschichten immer überzeugt. Deshalb wollte ich auch ihr neues Buch aus dem Carlsen Verlag lesen. Und wieder einmal hat die Autorin es geschafft, mich restlos zu begeistern. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an bezaubert. Mit Lily und ihrem unbekannten Schreiber erschafft die Autorin zwei wirklich wundervolle Charaktere. Und auch wenn einem als Leser relativ schnell klar wird, wer hinter dem Unbekannten steckt, so fiebert man doch mit den beiden mit. Lily kommt aus einer ziemlich chaotischen aber herzlichen Familie, die in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielt, ebenso ihr beste Freundin Isabel. Die Handlung ist wundervoll romantisch, witzig und unterhaltsam. Ich kann hier einfach nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

Neue Auslosung: Notizbuch

Hallo Zusammen,

leider hat sich die Gewinnerin nicht bei mir gemeldet. Zum Glück habe ich die Lose aufbewahrt und konnte sofort neu auslosen.

Das Notizbuch hat gewonnen: 


Herzlichen Glückwunsch. Bitte melde dich über FB oder per Email bei mir. Letanna_Reeves@web.de

Zeitenwende: Das Tor des Vergessens (Zeitenwende Saga) von Evita Sommer



Klappentext:
»Wenn du glaubst, dass deine Liebe ewig währt, dann bedenke, das Rad des Schicksals steht nicht still. Erinnerungen sind wie ein Blatt im Wind, doch die Seele vergisst nie«, sprach die Priesterin von Vaduhn zu mir. Gerade noch schien es, als ob wieder Ruhe in das Leben von Eliohár und ihrem Mann Aturo eingekehrt wäre, als neues Ungemach am Horizont aufzieht. Um Aturo zu schützen, flieht Eli wieder in ihre alte Welt und nimmt dabei sogar in Kauf, dass all ihre Erinnerungen an Vaduhn ausgelöscht werden. Auf die Erde zurückgekehrt, kann sie sich an nichts erinnern, vor allem aber weiß sie nun nicht mehr, wem sie vertrauen kann - und wem besser nicht. Das epische Fantasy-Abenteuer in der mittelalterlichen Welt von Vaduhn geht weiter!
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Eliohár und Aturo genießen die Zeit, die sie miteinander verbringen. Beide sind sehr verliebt und glücklich. Leider droht der Krieg ihr Glück zu zerstören und Eliohár hat eine schreckliche Vision von Aturos Tod. Um das zu verhindert, verlässt sie Vaduhn und kehrt in die Welt der Menschen zurück. Leider verliert sie dabei all ihre Erinnerungen. Sie weiß nur, dass sie verheiratet ist und die letzte Zeit in Vaduhn verbracht hat. Auch auch in ihrer Welt droht Gefahr, denn selbst hier befinden sich Feinde, die Eliohár bedrohen.

Die Handlung von Teil 2 schließt nahtlos an den 1. Teil an. Anfangs dreht es sich sehr um Eliohár und Aturo und ihre Romanze und die beide genießen sehr ihr Glück. Später sind Eliohár und Aturo dann für eine längere Zeit getrennt und die Autorin lässt die beiden ihre eigenen Abenteuer bestehen. Der Krieg ist brutal und ich war sehr überrascht, wen die Autorin alles sterben lässt. Ich muss gestehen, dass mich die viele Opfer etwas gestört haben, weil gar nicht richtig um sie getrauert wurde. 
Die Geschichte fängt in Vaduhn an und später wechselt die Handlung dann in unsere Welt. Aturo ist in Vaduhn mit dem Krieg beschäftigt und Eliohár flieht in ihre Welt, um Aturo zu schützen. Aturo will natürlich seine Frau wieder zurück und reist ihr nach. Hier gibt es einige witzige Momente, wenn Aturo dann später auf Eliohár trifft und beide keine Erinnerungen aneinander haben. Auch seine Eindrücke von der modernen Menschenwelt waren sehr interessant. Insgesamt hat mir auch der 2. Teil wieder sehr gut gefallen, die Mischung aus Abenteuer und Romanze hat mir sehr gut gefallen. Von mir gibt es dieses Mal 4 von 5 Punkten.